U18 bei den Nordbayerischen gegen Bamberg und Co.

von Andreas Koller

U18 bei den Nordbayerischen gegen Bamberg und Co.

Nach einer langen und kräfteraubenden Saison steht für die U18 Basketballer des ASV Cham zum Ende der Saison noch ein letztes Highlight an. Mit drei Siegen beendete die Mannschaft von Coach Gerhard Köstner die Saison. Dabei überzeugte das Team mit deutlichen Siegen gegen die direkten Konkurrenten aus Amberg und Tegernheim. Jetzt darf sich der ASV zur Belohnung am kommenden Sonntag mit den besten Teams Nordbayerns messen. Die Gegner dabei sind der TTL Bamberg, der TV Goldbach und der diesjährige Gastgeber Vfl Treuchtlingen.

Coach von Treuchtlichen ist kein geringerer als Stephan Harlander. Bis 2008 trainierte er den damaligen Bundesligisten aus Nürnberg. Seitdem betreut er in Treuchtlingen sowohl die Herren als auch die Judendmannschaft. „Eine einmalige Chance für seine jungen Spieler“, ist sich Trainer Gerhard Köstner sicher. Den Kern der Chamer Mannschaft bilden mit Simon Zierl, Samuel Wiedemann und Dominik Major drei Spieler, welche auch bei den Herren des ASV regelmäßig zum Einsatz kommen. Nicht verwunderlich ist es daher auch, dass sich alle drei unter den besten fünf Punktesammlern der Liga wiederfinden. Major und Wiedemann sind zugleich auch die besten Dreierschützen der Saison. Simon Zierl bildet zusammen mit Centerspieler Damien Dimpfl ein Duo unter dem Korb, an dem sich schon so mancher Gegner die Zähne ausgebissen hat. Zuletzt verzweifelte der Tabellenzweite aus Tegernheim an der Länge der beiden Chamer. „Beide haben aufgrund ihrer Größe das Potential die Würfe und das Spiel der Gegner zu beeinflussen, jedoch müssen sie versuchen Foulprobleme weitestgehend zu vermeiden“, so Coach Köstner. Wichtig wird es auch sein, dass alle Spieler in der Offensive mit ins Spiel einbezogen werden. Über den nötigen Einsatz in der Verteidigung macht sich Köstner keine Sorgen. Seine Jungs haben ihm im Laufe der Saison immer wieder bewiesen, dass sie bereit und gewillt sind, für sich und auch für ihre Mitspieler zu kämpfen.

“Mit Teamgeist, Einsatz und jede Menge Herz, dazu noch die individuelle Klasse von Major, Wiedemann und Zierl“, damit will der Trainer Gerhard Köstner und seine Mannschaft den ein oder anderen Gegner überraschen und auf den Nordbayerischen Meisterschaften für Furore sorgen.

Zurück