Bittere Niederlage der U18 Basketballer in Tegernheim

18.02.2013 20:51 von Samuel Wiedemann

Bittere Niederlage der U18 Basketballer in Tegernheim

Nach einer 14-tägigen Spielpause der Chamer U18-Basketballer bestritten die Youngster letztes Wochenende ihr erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr. Die Chamer trafen auf den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten FC Tegernheim. Da die ASVler gegen den Tabellenführer Neustadt eine knappe Zwei-Punkte-Niederlage einstecken mussten, wollte man unbedingt einen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um die vorderen drei Tabellenplätze einfahren. Dem Chamer Trainer Köstner standen bis auf Mario Sklorz dabei alle Spieler zur Verfügung.

Gleich zu Beginn legten die Gastgeber furios los und machten einfache Punkte unter dem Korb, weil die Chamer Verteidigung noch nicht ganz auf der Höhe war. Zwar konnten die ASVler punkten, sofern es gelang den Ball in Korbnähe zu bringen, was jedoch auf Grund zahlreicher Ballverluste nicht immer gelang. Am Ende des ersten Viertels führten die Tegernheimer somit bereits mit elf Punkten (23:12). Nach den ersten zehn Minuten konnte Coach Köstner gut sehen, an was seine Jungs noch feilen müssen. Die Fehlpässe mussten auf jeden Fall reduziert werden und in der Offensive wollte man immer wieder zum Korb ziehen um Fouls zu provozieren. Allerdings wurden die dafür zustehenden Freiwürfe zu selten verwertet. Dadurch konnte man den Rückstand nicht verkürzen, was zur Halbzeit zu einer 39:27-Führung für die Tegernheimer führte.

Nach der Halbzeit wollte Trainer Köstner mehr von seinen Jungs sehen, die vor Ehrgeiz brannten. Eine noch aggressivere  Verteidigung war notwendig um den Lauf der FCler zu stoppen. Dies gelang nun zusehends, womit sich eine hochklassige Partie entwickelt, in der die Chamer nun Punkt um Punkt ihren Rückstand verkürzen konnten. Zum Ende des dritten Viertels konnte man sich wieder bis auf sechs Punkte zum 53:47 heran kämpfen. Im letzten Viertel durfte man nicht die Konzentration verlieren sowie bei eigenem Ballbesitz weiterhin die Nerven behalten. Als man vier Minuten vor Spielende auf  zwei Punkte zum 58:56 verkürzen konnte, hofften die Gäste zu Recht auf einen Auswärtssieg. Die Tegernheimer zogen nun jedoch wieder vermehrt zum Korb und konnten oft nur durch Fouls gestoppt werden, wodurch sie zahlreiche Freiwürfe zugesprochen bekamen, die sie zumeist verwandelten. Letztendlich erhielten die  Gastgeber in dieser Phase 14 Freiwürfe zur Verfügung, wovon acht ihr Ziel fanden. Dies brach den Chamern das Genick, da in der Offensive selbst zu wenige Punkte erzielt werden konnten. Am Ende leuchtete somit eine bittere 58:66 Niederlage auf der Anzeigetafel auf.

ASV Cham: Dominik Major (27 Punkte), Simon Zierl (17), Samuel Wiedemann (12), Jonas Hörtreiter (2), Dominik Ramsauer, Marco Mauerer, Andreas Stoiber, Felix Teichgräber und Damian Dimpfl

Mit dieser Niederlage verspielten die Chamer ihre letzte Chance auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Nordbayerischen Meisterschaft berechtigt. Nächste Woche kommt es gegen den TV 1861 Amberg zum Duell gegen den direkten Konkurrenten um den dritten Tabellenplatz. Das Spiel findet am Sonntag um 14:00 Uhr wie gewohnt in der Chamer Mehrzweckhalle statt. Im Hinspiel musste man sich zwar noch klar mit 63:87 geschlagen geben, da dies jedoch das erste Saisonspiel war und man sich nun merklich weiterentwickelt hat, macht man sich berechtigte Hoffnung auf den nächsten Heimsieg. Außerdem tritt am gleichen Tag die Herrenmannschaft um 19:00 Uhr auswärts bei der zweiten Mannschaft, der Regensburg Baskets an.

Zurück