Basketballer feiern gelungenen Heimspielabschluss

06.04.2012 23:55 von Andreas Koller

Basketballer feiern gelungenen Heimspielabschluss

Gleich zwei Spiele standen für die Basketballer des ASV Cham am vergangenen Wochenende an. Vor heimischer Kulisse musste die Mannschaft zunächst am Freitagabend gegen den Tabellenführer aus Tirschenreuth antreten, ehe es am Sonntag gegen den SV Schwarzhofen ging. Am Ende sprangen bei zwei wirklich couragierten Mannschaftsleistungen ein Sieg und eine Niederlage heraus und die Mannschaft feierte einen gelungenen Saisonabschluss mit ihren heimischen Fans.

Am Freitag wollten die Spieler und Trainerin Anna Anwander den Tabellenführer ATSV Tirschenreuth versuchen zu ärgern. Das Hinspiel in der Vorwoche wurde auswärts noch deutlich mit 59:100 verloren. Bis auf den Langzeitverletzten Andreas Neuhierl waren alle Mann an Bord. Wurde man im Hinspiel gleich im ersten Viertel komplett überrannt, so startete man diesmal mit engagierterer  Verteidigungsarbeit wesentlich besser in die Partie. Die Schnellangriffe der Tirschenreuther, welche dem ASV im Hinspiel jegliche Siegchancen raubten, konnten weitestgehend verhindert werden. Mit einem knappen 15:20 Rückstand endete letztlich das erste Viertel. Im nächsten Spielabschnitt steigerte sich die Mannschaft allerdings noch einmal und kämpfte sich Punkt um Punkt näher heran. In der Zonenverteidigung wurde zwischen den Spielern immer besser rotiert und die Gäste bekamen zunehmend Probleme, freie Würfe herauszuspielen. In der Offensive tat sich vor allem Sebastian Anwander hervor und konnte in diesem Viertel die Hälfte der Chamer Punkte erzielen. Letztlich gingen die Spieler sogar mit einer 35:34 Führung in die Halbzeitpause. Dem ASV ist es bis dahin also gelungen den Spitzenreiter zu ärgern und in der zweiten Hälfte wollte die Mannschaft nun an die starke erste Halbzeit anknüpfen. Doch wie schon so oft, wurden die ersten Minuten verschlafen. In den ersten vier Minuten konnten die Chamer keinen Korberfolg verzeichnen, Tirschenreuth hingegen traf wie bereits im Hinspiel nahezu jeden Wurf und erzielte so zwölf Punkte in Folge. Die Gäste zeigten deutlich, warum sie die Tabelle souverän anführen. Mit 13:32 musste dieses Viertel somit an die Gäste abgegeben werden und die Partie war nahezu entschieden. Im letzten Spielabschnitt fing sich die Chamer Mannschaft dann jedoch wieder. In der Offensive konnten die Spielzüge erfolgreich abgeschlossen werden und in der Defensive knüpfte man an die starke Vorstellung aus der ersten Halbzeit an. Dennoch konnte der Rückstand aus dem dritten Viertel nicht wieder gut gemacht werden und so verlor die Mannschaft nach starkem Kampf dennoch mit 69:91.

Beste Werfer: Sebastian Anwander (15 Punkte), Andreas Koller (10 P.), Gerhard Köstner (9 P.), Mike Schäd (8 P.), Patrick Kamm (7 P.), Gabriel Wiedemann (6 P.), Simon Zierl und Andreas Schmid (je 5 P.), Sebastian Zierl (4 P.)

Am Sonntag kam es dann für den ASV zum Duell um Platz vier. Der SV Schwarzhofen war zu Gast in in der Mehrzweckhalle. Das Hinspiel konnten die Chamer mit 80:72 für sich entscheiden und gingen somit äußerst selbstbewusst in die Partie. Unglücklicherweise konnten sowohl Trainerin Anna Anwander als auch ihr Ehemann und ASV Topscorer Sebastian Anwander aus privaten Gründen nicht am Spiel teilnehmen. Aufbauspieler Andreas Koller übernahm deren Job und war daher an diesem Tag als Spielertrainer tätig. Klar war, dass Anwanders Punkte in der Offensive dem Team fehlen würden. Ziel war es daher, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer ähnlich guten Verteidigung wie bereits beim Freitagsspiel, den Fans beim letzten Heimspiel der Saison einen Sieg zu schenken. Gleich zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften etwas schenkte. Doch bereits am Ende des ersten Viertels konnten sich die Chamer durch erfolgreiche Distanzwürfe ein wenig absetzen (20:13). Im zweiten Viertel spielte sich die Mannschaft dann förmlich in einen Rausch. Sechs (!!) Dreipunktewürfe in Folge fanden ihr Ziel und die Gäste aus Schwarzhofen fanden einfach keine Antwort darauf. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit stellten die Gäste von einer Zonenverteidigung auf eine Manndeckung um. Zu spät, denn für die Chamer ging es dennoch mit einer 47:30 Führung in die Kabine. Die Zuschauer waren sichtlich zufrieden mit dem Spielstand und dem Einsatz ihrer Mannschaft. In der zweiten Hälfte tat sich die Heimmannschaft in der Offensive zunehmend schwerer offene Würfe zu kreieren. Allerdings versuchte der ASV nun, sich in der Defensive noch einmal zu steigern. Und tatsächlich taten sich die Schwarzhofener gegen die gut stehende Chamer Verteidigung zunehmend schwerer Punkte zu erzielen. In einer sehr foullastigen Partie mussten letztlich Flügelspieler Simon Zierl und Center Sebastian Zierl das Feld zwar vorzeitig mit fünf persönlichen Fouls verlassen, der Heimsieg des ASV war jedoch zu keiner Zeit mehr gefährdet. Zum Abschluss gab es also für die Fans, den mit 76:55 höchsten Sieg der Saison, zu feiern.

Beste Werfer: Gabriel Wiedemann (25 Punkte), Mike Schäd (14 P.), Gerhard Köstner (11 P.), Schmid Andreas (8 P.), Simon Zierl und Patrick Kamm (je 7 P.), Sebastian Zierl und Andreas Koller (je 2 P.)

Der vierte Platz der Tabelle ist durch den einen Sieg gegen Schwarzhofen nun gesichert und die Mannschaft kann in zwei Wochen ohne Druck das letzte Saisonspiel in Burglengenfeld angehen. An den beiden Leistungen am Wochenende war nicht viel auszusetzen, der Einsatz in der Defensive stimmte und auch in der Offensive trat man jederzeit als Team auf. Nach Schlusspfiff am Sonntag bedankte sich Kapitän Andreas Koller nochmal bei den zahlreich erschienenen Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung in der laufenden Saison, ehe sich die Mannschaft abschließend von den Fans feiern lies.

Zurück