Herren 2016 2017 Bayernliga

Auszeitbesprechung

Herren 2015 2016

Bezirksoberliga Herrenmannschaft 2015
hvlnr Prysczc Lukas, Wiedemann Gabriel, Zierl Simon, Zierl Sebastian, Golik Vladimir, Winklmüller Tobias, Klauk Julian; vvlnr Kai Berger, Kevin Decker, Koller Andreas, Major Dominik, Schwabauer Kirill, Wiedemann Samuel, Kamm Patrick, Friesse Markus

Team

Decker Kevin
Herrentrainer Decker Kevin (Inhaber A-Lizenz)

Head Coach

Übungsleiter Lizenz A Basketball Lesitungssport

Berger Kai
Berger Kai

Co Trainer / Individualtrainer

 

Faderl Christoffer

Position:

Größe:

TrikotNr:

 

 

Dendorfer Samuel

Position:

Größe:

TrikotNr:

 

 

Golik Vladimir

Position: Center

Größe:

TrikotNr:

Kamm Patrick

Position: Forward

Größe:

TrikotNr: 10

 

"Paddy"

Klauk Julian

Position: Forward, Guard

Größe:

TrikotNr: 4

Koller Andreas

Position: Guard

Größe:

TrikotNr: 8

Kapitän

Pressewart,

stellvertretender Vorstand,

Mitbetreiber des Basketballportals www.basketball.de

Köstner Gerhard

Position: Center

Größe:

TrikotNr:

 

Vorstand bis 2013

Mitbegründer der Abteilung

Trainer der Damenmannschaft

D-Lizenz Basketball Breitensport

C-Lizenz Basketball Breitensport (Oktober 2016)

Major Dominik

Position: Forward, Guard

Größe:

TrikotNr: 6

 

 

Schwabauer Kirill

Position Small Forward

Größe

Trikot Nr : 5

Wiedemann Gabriel

Position: Shooting Guard

Größe:

TrikotNr: 7

 

Hallenwart

"scoring machine"

Wiedemann Samuel

Position: Forward

Größe:

TrikotNr: 3

 

Schiedsrichterwart

Lizenzschiedsrichter

"3er Spezialist"

Zierl Sebastian

Position: Center

Größe:

TrikotNr: 13

 

Lizenzschiedsrichter

Trainer D Lizenz Basketball Breitensport

"Gigant"

Zierl Simon

Position: Power Forward

Größe:

TrikotNr: 5

Trainer der Jugendmannschaften U16, U18, U20

Hauptjugendleiter ASV Cham, arbeitet beim ASV Cham

Trainer C-Lizenz "Breitensport Kinder und Jugendliche"

 

"Dunking Machine"

Berichte Herren

von Andreas Koller

Ein zufriedener Trainer mit dem rosa Spielberichtsbogen für die Siegermannschaft

Erlösung in Ingolstadt

Ratlosigkeit machte sich in den vergangenen Wochen während der fünf Spiele andauernden Niederlagenserie beim ASV breit. Doch beim Tabellenvorletzten in Ingolstadt gelang den Basketballern mit dem 59:64 Auswärtssieg ein Befreiungsschlag, der zusätzliches Selbstbewusstsein bringen sollte.
Es war ein entscheidendes Spiel für den ASV, bei einer Niederlage in der Autostadt wäre der direkte Wiederabstieg kaum noch zu verhindern gewesen. Doch eine äußerst konzentrierte Mannschaftsleistung reichte aus und machte den Trainer glücklich. „Großes Lob an die Mannschaft und die taktische Umsetzung meiner Vorgaben – vor allem in der Verteidigung. Hier haben wir auch das Spiel gewonnen, denn es ist uns gelungen die Ingolstädter Topscorer Peter Maischak und Konstantin Walter gut zu verteidigen“, so ein sichtlich erleichterter Kevin Decker.
Die Chamer erwischten den besseren Start in die Partie und konnten sich früh absetzen. Per Dreier sorgte Vladimir Golik für die 14:20 – Führung zur Viertelpause. In den zweiten zehn Minuten tat sich der ASV dann in der Offensive unerklärlich schwer. „Wir haben leider einige freie Korbleger liegen lassen, weswegen unser Vorsprung zur Halbzeit nicht so hoch ausgefallen ist, wie er hätte sein können“, fand Decker eine simple Erklärung, warum die Führung bis zur Halbzeit auf zwei Punkte schrumpfte (27:29).

Führung verteidigt

Häufig schon hatten die Chamer im dritten Viertel Probleme und gaben Spiele leichtfertig aus der Hand. Nicht so in Ingolstadt! Gabriel und Samuel Wiedemann erzielten zusammen alle 17 des ASV in diesem Abschnitt; insgesamt vier Dreier erzielten die beiden in dieser Phase. Der Vorsprung konnte demnach vor dem letzten und entscheidenden Viertel um einen Punkt auf 43:46 ausgebaut werden.
Den besseren Start dort erwischte allerdings Ingolstadt und holte sich mit neun Punkten in Folge erstmals seit dem zweiten Viertel wieder die Führung zurück (52:48). Doch der ASV lies die Köpfe nicht hängen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Wenige Sekunden vor dem Ende führten Zierl und Co mit einem Punkt, als Ingolstadt mit dem Kampfgericht und den Schiedsrichtern haderte. Die Folge: zwei technische Fouls und zwei Freiwürfe inklusive Ballbesitz für den ASV. Bei zwei Punkten Führung und noch zehn Sekunden Spielzeit sicherte sich dann Simon Zierl den entscheidenden Offensivrebound und brachte seine Mannschaft mit 59:63 in Führung. Der Sieg (59:64) wurde im Anschluss an der Freiwurflinie besiegelt.
Für den ASV spielten: Samuel Wiedemann (19 Punkte / 3 Dreier), Gabriel Wiedemann (18/2), Simon Zierl (12), Dominik Major (10), Vladimir Golik (3/1), Andreas Koller (2), Daniele De Rossi, Julian Klauk, Kirill Schwabauer, Sebastian Zierl und Christian Wingenfeld.
 

Lob vom Trainer

Der Jubel war groß im Chamer Lager, schließlich lebt die Hoffnung weiter und die rote Laterne wurde wieder an Ingolstadt abgegeben. Erleichtert war Kevin Decker nach der Partie und lobte seine Spieler durchweg: „Es war sehr wichtig, dass unser Kapitän Andreas Koller viel kommuniziert hat. In der Verteidigung haben Sebastian Zierl, Vladimir Golik und auch Gabriel Wiedemann sehr gut gearbeitet. Dominik Major erwischte im Abschluss zwar nicht seinen besten Tag, zeigte aber nahezu eine fehlerfreie Leistung.“ Entscheidend war zudem, dass sich die Mannschaft nicht von den Schiedsrichterentscheidungen beeinflussen lies und die Mannschaft von der Bank die nötige Unterstützung erhalten hat.
In den verbleibenden fünf Spielen muss auf dieser Leistung nun aufgebaut werden. Das nächste Heimspiel ist in zwei Wochen gegen Nördlingen. Auch wenn die letzten Heimspiele nicht die besten waren, so hofft Decker, dass auch „beim nächsten Heimspiel gegen Nördlingen wieder zahlreiche Zuschauer in die Halle kommen“, zumal Gabriel Wiedemann aus privaten Gründen fehlen wird. Die wichtigste Erkenntnis des Tages ist jedoch: Die Chance des Klassenerhalts lebt … und dafür will die Mannschaft nun in den kommenden Trainingseinheiten weiter arbeiten.

Weiterlesen …

von Andreas Koller

Erneuter Dämpfer im Abstiegskampf

Mit einem Erfolgserlebnis wollten die Chamer Basketballer in das erste der drei anstehenden Kellerduelle der Bayernliga Mitte starten. Nach einer überzeugenden ersten Halbzeit verfällt die Mannschaft wieder in alte Muster und muss sich am Ende dem VFL Treuchtlingen mit 67:87 geschlagen geben.

Weiterlesen …

von Andreas Koller

Ein Sieg ist fast Pflicht

Mit dem Rücken zur Wand steht der ASV inzwischen und hat nun in der Bayernliga Mitte die entscheidenden Begegnungen vor der Brust. Treuchtlingen, Ingolstadt, Nördlingen heißen die nächsten drei Chamer Gegner und um den letzten Tabellenplatz zu verlassen, muss am Sonntag (15.00 Uhr) gleich mal ein Sieg gegen den erstgenannten eingefahren werden.

Weiterlesen …

Herren 2013

v.L.n.R Daniel Commettant; Köstner Gerhard; Major Dominik; Zierl Sebastian; Wiedemann Samuel; Zierl Simon; Golik Vladimir, Schäd Mark-Jordan; Koller Andreas; Wiedemann Gabriel; Kamm Patrick